Welt AIDS Tag – Positiv zusammen leben

Der 1.Dezember ist nicht nur der Start in die Adventszeit, sondern auch der weltweite Welt-AIDS-Tag. Man sollte meinen, dass jeder ausreichend aufgeklärt ist, dennoch haben viele Menschen falsche Informationen. Einige dieser falschen Informationen bringen einen selbst in Gefahr, andere erschweren den Lebensalltag der HIV+ Patienten.

Um mit jeglichen Irrglauben aufzuräumen gibt es den Welt-Aids-Tag.

logo

Was ist der Unterschied zwischen HIV und AIDS?

HIV ist der Name des Krankheitserregers, der AIDS auslöst. Aber vom Zeitpunkt des Ansteckens bis zum Ausbruch der Krankheit kann Zeit verstreichen. Mit den richtigen Medikamenten und der rechtzeitigen Diagnose kann man den Virus so ich Schach halten, dass man nicht mehr ansteckend ist.

Wie verläuft so eine Ansteckung und wie steckt man sich an?

In den ersten Wochen nach der Infektion hat man typische Grippebeschwerden. Besonders in dieser Zeit hat man sehr viele HI Viren im Blut, Sperma und der Scheidenflüssigkeit. Das sind übrigens die Hauptübertragungswege dieses Virus, was auch erklärt, wieso es sich bei ungeschütztem Sex überträgt. Auch nach den ersten Wochen befinden sich die Viren vor allem in diesen Körperflüssigkeiten, nur nicht in dieser hohen Anzahl.

Das Bilden von Antikörpern kann bis zu 3 Monaten dauern. Antikörper sind Strukturen, die dem Immunsystem helfen diese Viren zu erkennen und zu vernichten. Aber da sich das HI-Virus sehr schnell verändert (man kann sich das so vorstellen, dass es sich ganz oft verkleidet und dadurch unerkannt bleibt) bleibt der Virus ein Leben lang im Körper.

Man kann sich vorstellen, dass die ständige Jagd nach dem Virus das Immunsystem müde macht. Ohne Behandlung wird man deshalb irgendwann anfälliger für andere Krankheiten und auch andere Organe werden angegriffen.

Sobald die Viren auch das Nervensystem und das Gehirn angreifen spricht man von AIDS.

Wie man sich nicht ansteckt!

Es kursieren viele Gerüchte um die Ansteckung mit HI-Viren, der Grund wieso viele Menschen HIV+ meiden, wie man früher Leprakranke gemieden hat.

Früher als Kind hab ich immer gehört, dass man sich ansteckt, wenn man aus dem selben Glas trinkt oder sich küsst. Doch das ist nicht wahr, denn Speichel ist kein Träger des Virus.

Man kann sich auch nicht durch Berührungen anstecken.

Einzige Übertragungswege sind Geschlechtsverkehr, Bluttransfusionen und die natürliche Geburt, wenn die Mutter HIV+ ist.

csm_wat-karte@2x_c5826431fb.png

Wie schützt man sich vor HIV?

Am besten schützt man sich vor HIV, wenn man geschützten Sex hat und keine Blutsbrüderschaft durchführt.

Aber was, wenn man in einer Partnerschaft lebt und ungeschützten Sex haben will oder sogar Kinder bekommen will?

Zuallererst sollten beide Partner beim Haus- bzw. Frauenarzt einen Test machen und alle Geschlechtskrankheiten ausschließen. Wenn beide Negativ sind, steht einem nichts im Weg.

Aber was, wenn der Partner HIV+ ist?

Die Medizin kann einen noch nicht heilen, aber es gibt Medikamente, die die Anzahl der Viren so niedrig halten, dass man sie nicht mehr im Blut nachweißen kann. Somit ist man nicht mehr ansteckend für seine Mitmenschen, dennoch muss diese Therapie lebenslänglich durchgeführt werden.

Ist der Partner 6 Monate unter der Nachweisgrenze, steht auch hier nichts mehr im Weg.

Steht der Partner noch am Anfang der Therapie sollten auf Kondome nicht verzichtet werden. Dabei muss man keine Angst haben, denn selbst wenn hier mal ein Unfall passiert kann man sofort zum Arzt und selber eine 6 monatige Therapie machen, damit sich die Viren nicht im Körper festsetzen.

Ist man als Frau HIV+ und schwanger, sollte dies dem Frauenarzt und der Hebamme erzählt werden. Diese können nämlich mit einem Kaiserschnitt dafür sorgen, dass sich das Kind nicht ansteckt. Wenn man nicht weiß, ob man HIV+ oder HIV- ist, sollte man das noch vor der Geburt testen lassen, zum Wohl des Kindes.

ap514f8d5f3ef02_175px

Ich hoffe ich konnte euch Informationen geben, die ihr vorher noch nicht wusstet, denn das wollte ich im Rahmen des Welt-AIDS-Tages erreichen.

Wenn ihr noch Fragen oder andere Anregungen habt, könnt ihr mir gerne in den Kommentaren schreiben.

Ich wünsche euch einen guten Start in die Adventszeit,

Alles Liebe eure Lina ❤

Advertisements

Ein Gedanke zu “Welt AIDS Tag – Positiv zusammen leben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s